Die Oselschule

Der Altbau der Oselschule  ist schon über  100 Jahre alt. 2008 feierten wir das 50-jährige Jubiläum der Grundschule an der Oselstraße.

Vorher war hier auch eine Schule, aber nicht für Grundschüler, sondern unter anderem die Vorgängerschule des heutigen Elsa-Brandström-Gymnasiums, das auch heute noch in Pasing ist.

Sie heißt so, weil sie in der Oselstraße liegt und diese ist benannt nach Heinrich Osel, dem Vater des Bildhauers Hans Osel, der in Pasing einige Brunnen gebaut hat. Auch der Tierbrunnen der Oselschule ist von ihm.

Es gibt einen Altbau, einen Neubau, einen Pavillon und bis letztes Schuljahr ein Sportplatz, wo wir Fußballspielen konnten, einen Basketballkorb, eine Tischtennisplatte und eine Rutsche.

Leider steht seit Beginn diesem Schuljahres ein zweistöckiger Container auf dem Sportplatz. Denn wir haben inzwischen so viele Schüler und Klassen, dass unsere Schule fast aus allen Nähten geplatzt ist. Es gab keine Fachräume für Werken und Gestalten oder Religion mehr. Sie wurden alle zu Klassenzimmern umfunktioniert. Und deshalb stellte die Stadt München der Container auf, um zusätzliche Klassenzimmer zu schaffen. Entspannung könnte erst die neue Schule im nahen Neubaugebiet an der Paul-Gerhardt-Allee bringen, die gerade gebaut wird und auch Schüler von unserer Oselschule aufnehmen könnte. Die neue Schule ist aber wohl erst im Herbst 2021 fertig.

Außerdem gibt es  einen Schulgarten, in dem Zucchini, Kartoffeln, Erdbeeren und Himbeeren wachsen. Er wird von der Garten-AG gepflegt. Dort gibt es auch einen Barfuß-Pfad.

Knapp 330 Pasinger Kinder besuchen die 14 Klassen der Oselschule.  Die Direktorin heißt Nicole Söldenwagner.

Besonders an unserer Schule ist, dass wir eine Integrationsklasse haben, in die besondere Kinder gehen, also Kinder mit Behinderung und ohne.

Es gibt an der Oselschule eine Mittagsbetreuung mit Mittagessen, aber keinen Pausenverkauf und kein Schulfrühstück.

Wir haben die Oselbücherei, die von der Bücherei-AG verwaltet wird. Da werden auch Bücher besprochen und Lesetipps gegeben. Zweimal im Jahr erscheint die Osel-Zeitung, in der alles steht, was so passiert ist oder noch kommt. Sie kostet 10 Cent.  Und es gibt noch eine Theater-AG, die jedes Jahr ein Stück aufführt, eine Tanz-AG  und einen Schulchor, der viele Auftritte hat. Er ist z.B. auch schon einmal in der BMW-Welt aufgetreten.  Jede Woche gibt es die Oselnachrichten, die auch von Kindern gemacht werden.

Unser Hausmeister heißt Herr Samhuber. Er hat eine Katze, die weiß, braun und schwarz ist und von uns Oselkatze genannt wird.

Einen Schulhund haben wir auch, die Chili. Sie gehört unserer Lehrerin Frau Zrenner und  ist ein besonderer Hund, der viele Kunststücke kann, z.B. Kindern die Socken ausziehen. Chili kommt einmal in der Woche am Mittwoch zu uns und macht auch manchmal beim Sport mit.  Im Hindernislauf ist sie besonders gut.

 Josef, Aina, Alina, Benedikt, Erion, Isabel, 3.Klasse Oselschule

Weitere Infos:

Grundschule an der Oselstraße
Oselstraße 21
81245 München
Tel.: 089-889496080

Link: http://www.oselschule.musin.de/

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen