Pasing Kreuz und Quer und die Türen die es mir geöffnet hat

Heute möchte ich mal aus ganz besonderem Anlass für euch schreiben. Ich habe lange überlegt wie ich diesen Beitrag beginnen soll, zunächst mal so viel, obwohl wir alle leider meist immer noch nur Zuhause sind und auch unsere Redaktion weit weniger Projekte umsetzen konnte als das sonst der Fall ist sind wir an dem Zeitpunkt angekommen wo ich das ganze hier nun schon 8 Jahre mache.

Dazu muss gesagt sein das ich mittlerweile 18 Jahre alt bin und mich Pasing Kreuz und Quer demnach schon fast mein halbes Leben lang begleitet. Wie ihr vielleicht wisst richtete sich unsere Redaktion ursprünglich mal nur an Kinder und Jugendliche bis einschließlich dem Alter von 15 Jahren, demnach könnt ihr euch denken das man mit 18 bei uns zur ältesten Generation von Redakteuren gehört. Im Folgenden möchte ich deshalb ein wenig über all das erzählen was ich bei und vor allem mit allen von Pasing Kreuz und Quer erleben durfte, wie es nach und nach zu dem ganzen überhaut gekommen ist und was ich hier alles schon erreichen konnte.

Beginnen möchte ich, so wie bei uns üblich, mit einer kleinen Recherche. Wir begeben uns zurück in den Frühling 2015, ein wichtiger Zeitpunkt den damals geht der erste interaktive Kinder online Stadtplan Münchens, nämlich unser wunderbares Projekt online.

Pasing – Kreuz und quer durch Pasing – München – SZ.de (sueddeutsche.de)

Die SZ verfasst damals zur Eröffnungsfeier einen netten Artikel mit dem obigen Beitrags Bild. Wir hatten zwar schon zwei, drei Jahre vorher damit angefangen Artikel zu schreiben und uns viele Dinge rund um Pasing anzusehen, doch der Moment wo wir wirklich online gingen war der eigentliche Start der Reise und die Möglichkeit jetzt auch endlich die Breite Öffentlichkeit an unser Arbeit teilhaben zu lassen. Ich erinnere mich noch gut an dem Tag an dem wir aufgrund des Anlass sogar Schulfrei bekommen hatten. Es erfüllte uns mit Stolz im Mittelpunkt des Interesses zu sein und gab uns die Motivation für so viel mehr, auch wenn zum damaligen Zeitpunkt bestimmt den wenigsten Bewusst war wie viel mehr. Eins ist sicher, es würde nicht der letzte Medien Beitrag über uns sein.

An dieser Stelle möchte ich auch mein erstes Dankeschön aussprechen und dieses soll an Conny gehen. Wir sind uns sicher alle einig das dieses unglaubliche Projekt ohne Sie nicht soweit gekommen wäre. Die Möglichkeiten die wir durch Sie bekommen haben sind sicherlich maßgeblich für unsere Entwicklung. Ich rede hier unter anderem von Räumlichkeiten, Technik und Verpflegung, aber vor allem und viel wichtiger von Zeit, Kontakten und großem persönlichen Einsatz. Ich muss dazu sagen, dass wir sicherlich nicht immer einfach waren und wie Jugendliche nun mal sind auch viel Unsinn im Kopf hatten, trotzdem war grade das Verhältnis zu Conny immer ein ganz besonderes.

Vielen Dank :)

Nun können wir weiter machen. Im Frühling 2015 gab es weitere große Projekte die mir gut in Erinnerung geblieben sind. Am besten, keine Frage, unser Besuch der Pasinger Moschee. Bis heute ist es der Beitrag den ich am liebsten mag. Selten wurde ich in meinem Leben so herzlich Empfangen und das obwohl ich meinen Gegenüber nicht kannte. Selbst bin ich Agnostiker, weshalb ich die Führung von Herr Türlü besonders interessant gefunden hatte, es war eine Stunde in einem wunderschönen Gebäude in der ich sehr viel lernen konnte und an die Ich mich bis heute gerne erinnere. Auch war es eins der ersten großen Audio Projekte, dass ich allen nur ans Herz legen kann.

Die Pasinger Moschee „Haci Bayram“ – Pasing kreuz & quer (pasing-kreuzundquer.de)

Und apropos Audio und Artikel, der Beitrag heißt ja nicht umsonst “  Pasing Kreuz und Quer und die Türen die es mir geöffnet hat. “ Wenn es um journalistische Fähigkeiten geht, so kann man sagen das ich im Laufe der Zeit sehr viel lernen konnte und ich mich grade im Bereich zielorientierte Interview Führung und Audio Schnitt als mittlerweile fortgeschritten sehen würde.

Hier möchte ich mich ein zweites Mal bedanken und zwar bei all den netten und interessierten Leute mit denen ich im Laufe der Jahre im Bezug auf verschiedenste Beiträge zu tun hatte. Einer dieser Leute war Martin Blumöhr.

Und was wäre ein Artikel ohne passende Überleitung ? Denn genau um Martin soll es jetzt gehen. 2015 fertigte er den „Tunnelblick“ ein wunderbares Kunstwerk, dass vielen von euch ein Begriff sein dürfte. Damals entstanden aus den vielen Geschichten der vorbeikommenden Pasinger. Heute immer noch wunderbar zu sehen erzählt es seine ganz eigne Geschichte. Im Detail konnten wir auf einige Elemente, wie die Zeichnung der Blutenburg eingehen und uns Martins Erzählungen dazu anhören. Auch hierzu gibt es schöne Audioausschnitte in unserem Beitrag. Nach Interviewabschluss hat Martin unseren Redaktionsraum dann noch mit einer Zeichnung verschönert, welche bis Heute bestand hat.

„Tunnelblick“ von Martin Blumöhr – Pasing kreuz & quer (pasing-kreuzundquer.de)

Für all deine Zeit in den Jahren auch dir Martin, Vielen Dank.

Was macht uns noch besonders ? Was hat uns noch geprägt ? Die Antwort, Tests ! Egal ob Döner, Brezeln oder Pizza, wir waren da wenn es um Pasings Essen und Leckereien ging und das noch bis Heute. Vermutlich am meisten vertreten und gemocht, der Eisdielentest. In unserer Kategorie Essen und Trinken gut vertreten, haben wir neben den Genießern über die Zeit sicherlich auch den ein oder anderen Feinschmecker hervorgebracht. Schier endlose Testbögen und genaue Beschreibung von Ort und Umfeld machen unsere Seite zu einer Entdeckungsreise für jeder Mann. Mein Highlight hier, der ein oder andere vertraute Leser wird es wissen, ist die Eisdiele Sweet Monkeys die gleich aus mehreren Gründen einen Besuch Wert ist und deshalb in dieser Geschichte nicht fehlen darf.

Einfach sweet (nicht nur das Eis) – Pasing kreuz & quer (pasing-kreuzundquer.de)

Jetzt ist es mal wieder Zeit für die nächste Danksagung, findet ihr nicht ? Und dieses Mal soll es um unsere Journalisten gehen, zumindest schon mal jene die zur älteren Generation unserer Redaktion gehören. Die gemeinsamen Stunden, Wochen und Jahre waren nicht nur eine ganz besondere Erfahrungen sondern brachten auch viele neuen Freundschaften, Erinnerungen und Erfolge die wir gemeinsam durchlebt haben. Dazu zähle ich all die Freitage jede Woche, aber auch die Feiern, außerplanmäßigen Projekte und auch privaten Treffen an denen ich mit euch teilnehmen konnte. Egal ob Sie uns über die Zeit verlassen haben oder uns noch jetzt begleiten, unsere gemeinsame Zeit ist etwas unersetzbares und wird es immer bleiben.

In diesem Sinne einen großen Dank unter anderem an: David, Angelina, Sanja, Alina und ganz, ganz besonders an Lukas, ohne den wir grade in den Jahren ohne viel Zuwachs mit unseren Projekten nie soweit gekommen wären.

2 Jahre haben wir nun schon seit Beginn des Beitrags erneut durchleben dürfen und jetzt schreiben wir das Jahr 2017. Damals am Tag der Städteförderung entschied man sich ein ganz besonderes Projekt für Pasing zu unterstützen, die Erneuerung der Pasinger Würminsel. Ziel des Vorhabens war die architektonisch Verschönerung und Verbesserung der Lebensqualität für den Stadtteil Pasing, ein paar Jahre später kann ich sagen das grade im Punkto Natur und dessen Einbindung in unsere urbane Gesellschaft die Förderung ein großer Erfolg war.

Die Würminsel erstrahlt in neuem Glanz! – Pasing kreuz & quer (pasing-kreuzundquer.de)

Doch warum erzähl ich das alles überhaupt. Wie ihr dem obigen Bild entnehmen könnt war die Veranstaltung damals ein relativ großes politisches geprägtes Event, dass eine Kinder- und Jugendredaktion zu einem solchen Tag eingeladen wird sehe ich bis heute als einen großen Erfolg. Es gibt das Gefühl Teil etwas wichtigem zu sein und das auch die jüngere Generation in politische Projekte eingebunden wird und nicht vergessen wird.

Kommen wir zu einem weiterem interessanten Projekt was die Redaktion damals an ein neues Thema herangeführt hat. Die Rede ist von dem Modellbau und Elektronik Geschäft Schweighofer. Es war die Zeit in der unsere Redaktion neue technische Möglichkeiten erlangte in Form eines IPad. Wir führten ein nettes Interview mit Ladeninhaber Florian, welches ich euch nur ans Herz legen kann, der selbst Modelbauer ist und uns über die Entwicklung der Schweighofer Geschäfte, Produkte und das Ladengeschäft bestens informiert hat. Damals zeichneten wir ein Interview erstmals auch per Video auf und filmten eine gesamte Tour durch den Laden. Außerdem bekamen wir die Möglichkeit z.B. E-Roller aus zu probieren. Für alle die unter euch die sich beim Modellbau zuhause füllen kann ich das Geschäft definitiv empfehlen.

Modellbau nun mit Elektronik – Pasing kreuz & quer (pasing-kreuzundquer.de)

Pasing kreuz&quer – YouTube

Folgend kommen wir zum nächsten Dank von meiner Seite, denn man kann und sollte sich jetzt fragen wo her die Idee mit Video, IPad und allen anderen Spielereien damals überhaut kam. Und wenn es um eben obiges Projekt geht denke ich immer zuerst an Nadja. Obwohl Sie uns leider vor einiger Zeit verlassen musste, werden die meisten hier Sie noch kennen. Was Ich immer besonders an Ihr geschätzt habe war die Fähigkeit von Anfang an das maximale an Neugier und Motivation bezüglich unserer Reporterskills aus uns heraus zu holen. Es wurde sich stehts um neue Projekte bemüht und auch wenn Sie mal nicht da war, gab es klare zielorientierte Aufträge. Uns in die Ideen und Möglichkeiten einzubinden hat von Anfang an immer die höchste Priorität gehabt, so auch bei der Weiterentwicklung unserer Website an der wir über all die Jahre aktiv teilgenommen und Wünsche eingebracht haben. Die gesamte Arbeitssituation war schon immer recht familiär, was wohl ausschlaggebend  dafür ist das es uns schon so lange gibt. Aus diesem Grund denke ich das ich im Namen aller hier spreche – Für dein große Motivation und die ganze Zeit die du mit uns verbracht hast Nadja, vielen Dank.

Wir neigen uns dem Ende dieses Beitrags und kommen jetzt in das jüngste Kapitel der Pasing Kreuz und Quer Historie. Folgender Artikel ist einer jener bei denen man mich von meiner besonders photogenen Seite erwischt hatte, um so ärgerlicher das genau dieses Beitragsbild später in einer Zeitung abgedruckt werden sollte. Vor allem aber erinnert mich das Erscheinungsdatum mehr den je daran das ich alt geworden bin ;) (PS: Dieser Beitrag datiert aus dem Winter 2018 ist nun schon knapp zweieinhalb Jahre alt.)

Die Rede ist von unserem Ausflug zum Eis- und Funsportzentrum. Es ist der Artikel den ich wohl am meisten mit unserer jungen und jüngsten Reporter Generation verbinde. Ich war damals nicht besonders motiviert da die Hautattraktion , Schlittschuh fahren, nichts ist dem ich gerne Nachgehe. Das komplette Gegenteil von mir zu diesem Zeitpunkt war Annalina die mit großer Freude bei der Sache war. Ich erinnere mich noch gut an das Interview, was Sie mit einem jungen Besucher führte, welches ich damals für sehr über ambitioniert und zu lautstark hielt, im Nachhinein zeigt es aber das unglaubliche Interesse und die Wissbegierde die davon ausging. Ich ertappe mich selbst immer häufiger dabei einige direkte Gespräche mit Leuten lieber den jüngeren zu überlassen um sich selber etwas zu entspannen. Genau dabei merkt man teilweise das Interesse und Vorausgehen der jüngeren mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit wird. Das ist eine sehr positive Entwicklung, zumal es lange so aussah als würde es an neuen Reportern gänzlich mangeln. Und auch wenn ich hier jetzt nur ein Beispiel hervorgehoben habe, sehe ich eine Gruppendynamik die in sich wunderbar funktioniert.

In diesem Sinne möchte ich mich auch bei allen bedanken die in den letzten 3 Jahren zu uns gefunden haben und die Redaktion und Ihre Zukunft maßgeblich gestallten und bereichern.

Hier macht der Winter richtig Spaß – Das Eis- und Funsportzentrum – Pasing kreuz & quer (pasing-kreuzundquer.de)

Um zum Schluss zu kommen, lasst mich noch ein letztes Dankeschön aussprechen. Dazu möchte ich kurz ausholen und mich in den Sommer 2020 begeben. Und was war im Sommer 2020? Richtig, Minimünchen – was vorne weg unter der Bedingung Corona eine wirklich hervor zu hebene Leistung war. Wie bereits im dazu erschienen Fazit gesagt, kann ich mich outen und sagen das das mein bisher einziges Mini München war. Zwar fungierte ich in den während den Tagen nur als eine Art Aufseher, dennoch konnte ich einige Zeit an Theresa Station, der Stadtinfo, dabei sein. Wie so oft ist mir hier aufgefallen was für eine menschennahe und herzliche Person Theresa ist, grade inerhalb der letzten zwei Jahre habe ich immer wieder bewundert wie gut Sie darin ist eine Gruppe mit verschiedensten Altersklassen zu managen. Arbeit wird stets fachgerecht verteilt und Neulinge werden an Programme wie WordPress hervorragend herangeführt. Manchmal hat das aufteilen sicherlich seine Nachteil z.B. wenn sich unsere Beträge um eine Woche verschieben und dennoch wird am Ende nie etwas vergessen. Eine weitere sehr erstaunliche Eigenschaft ist die viele Geduld Theresa aufbringen kann wenn mal der ein oder andere Unsinn wichtiger wird als Beiträge. Ganz unter uns, den Sinn hinter mancher unserer Aktionen im Nachhinein auch zu verstehen, daran können wir sicher noch arbeiten ;) aber an und für sich sind wir in der Redaktion ein mehr als hervorragendes Team.

Deshalb hoffe ich das du, Theresa uns noch so lang wie möglich erhalten bleibst und wir mit unseren Projekten noch den ein oder andern begeistern können.

Und für alle die sich jetzt fragen, wars das jetzt? Ist das sein finaler Beitrag? Keine Sorge ist es nicht. Insgesamt kann ich sagen das Pasing Kreuz und Quer ein wertvoller Teil meines Lebens ist, der mich menschlich extrem voran gebracht. Grade deshalb möchte ich, zumindest solange ich noch in München bin, Teil dieses wunderbaren Projekts sein. Ich denke das so wie ich hier jeder der bei uns ist am Ende des Tages eine Geschichte erzählen kann die es sich zu erzählen lohnt. Deshalb möchte Ich die Gelegenheit hier einmal nutzen Werbung zu machen und jedem mit Interesse dazu anregen sich uns gerne auf dem weitern Weg anzuschließen, denn unser Stadtplan lebt von denen die Ihn machen und gestallten.

Herzlichst, eure Redaktion

Silas

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen